Zune – Amarok/Exaile Alternative für Windows

Zune – Amarok/Exaile Alternative für Windows

Was ich immer an der Windows Welt gehasst habe war das keinen Audio Player wie Amarok oder Exaile gibt aber dafür 1000 andere Player die gar nicht ähnlich sind zu Amarok/Exaile aber dafür untereinander fast gleich sind.

Irgendwann bin ich auf den Zune Player von Microsoft gestoßen und ich habe mich auf den ersten Blick verliebt

Da Bilder mehr sagen als tausend Wörter habe ich deswegen paar Bilder gemacht jedoch zuerst die schlechten Sachen.

Es können keine flac Lieder abgespielt werden, die GUI ist nur in Englisch verfügbar (wer auf der deutschen Seite von Zune surft kriegt nichtmal den Download Link) und das automatische aktualisieren der ID3 Tag baut nur Mist aber diese Erfahrung habe ich aber auch mit anderen Player gemacht.

Aber ich kann damit zum Glück leben.

Hier der Download Link.

By Bkwparadox [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or FAL], from Wikimedia Commons

“Watson” couldn’t be found. It could be incomplete or damage.

Wer diese Fehlermeldung kriegt sollte sich diese Zune Version herunterladen. Sie enthält die 32/64 Bit Installer sowie alle Bibliotheken, auch diese welche schon auf Windows vorinstalliert sind, dafür ist der Installer 464 und nicht 50MB groß sollte jedoch das Watson Problem beheben.

Update #1 – 26.01.10
Heute kam die Zune Version 4.2 heraus wo einer der Änderungen die Lokalisierung war wodurch jetzt Zune auf Deutsch ist.

Zum Microsoft Zune:

Zune ist eine eingestellte Marke von digitalen Medienprodukten und -dienstleistungen, die von Microsoft vertrieben wurden. Zune enthielt eine Reihe von tragbaren Media-Playern, digitale Media-Player-Software für Windows-PCs, einen Musik-Abonnement-Service, bekannt als “Zune Music Pass”, Musik- und Video-Streaming-Dienste für die Xbox 360 Spielkonsole über die Zune Software, Musik-, TV- und Filmverkäufe und Desktop-Sync-Software für Windows Phone. Nach einer Partnerschaft im Jahr 2010 stellte Zune auch Musik-Streaming für United Airlines bereit.

Die Zune-Hardware-Player wurden im Oktober 2011 eingestellt. Im Juni 2012 kündigte Microsoft an, alle “Zune”-Dienste einzustellen; stattdessen würde Microsoft seine digitalen Medieninhalte und -dienste unter den Marken Xbox Music und Xbox Video vertreiben, die auf seiner Produktlinie einschließlich Windows 8 PCs und Tablets, Xbox 360 Spielekonsole und Windows Phone Smartphones erhältlich sind. Die Domain www.zune.net leitet nun auf die Website von Xbox weiter, aber die Software behält den Namen Zune. Die Windows Phone App löste Zune Software als Desktop-Sync-Dienst für Windows Phone 8 ab, als Teil der Einstellung der Marke Zune durch Microsoft. Jedoch muss Zune Software noch für Windows Phone 7 desktop sync verwendet werden und ist noch vorhanden, von der Windows Phone Web site für alle Windows Phone 7 Vorrichtungen zu downloaden. Im November 2015 hat Microsoft den Zune-Musik-Download- und Streaming-Service eingestellt. Verbleibende Zune-Teilnehmer werden auf die Groove Music-Plattform von Microsoft umgestellt.

MSN Musik
Zune Musik und Geräte waren Nachfolger von Microsofts MSN Music Service. MSN Music wurde 2004 gegründet, um mit den iTunes-Diensten von Apple zu konkurrieren. Nach nur zwei Jahren kündigte Microsoft die Schließung von MSN Music im Jahr 2006 unmittelbar vor der Ankündigung des Zune-Dienstes an. Im Jahr 2008 hat Microsoft die MSN Music-Lizenzserver nur zwei Jahre nach dem Versprechen, dass die Server für fünf Jahre verfügbar sein würden, heruntergefahren.

Erste Generation
Das Zune-Gerät der ersten Generation wurde von Microsoft in enger Zusammenarbeit mit Toshiba entwickelt, das das Design des Gigabeat S übernahm und es unter dem Namen Toshiba 1089 neu entwickelte, der seit 2006 bei der Federal Communications Commission (FCC) registriert ist.7] Xbox 360-Aufseher J Allard leitete das Projekt mit dem Codenamen “Argo”, besetzt mit Entwicklern von Xbox und MSN Music Store, die an “Alexandria” arbeiteten und als Zune-Marktplatz abgeschlossen wurden[9] Beide Produkte wurden später unter dem Markennamen Zune auf dem US-Markt vereint. Während einige Funktionen gelobt wurden, wurde die anfängliche Zune mit Spott und Witzen für ihre sperrige Größe und braune Farbe betrachtet, wobei CNET sie bestenfalls als “hochkarätige Underdog-Alternative zu Apples iPod” betrachtete, wo andere Windows Media MP3-Player von Creative, iRiver und Samsung keinen Erfolg hatten.

Um Mitternacht am 31. Dezember 2008 sind viele Zune-30-Modelle der ersten Generation eingefroren Microsoft gab an, dass das Problem durch den von Freescale geschriebenen internen Uhrentreiber und die Art und Weise, wie das Gerät ein Schaltjahr handhabt, verursacht wurde. Es reparierte sich automatisch 24 Stunden später, aber eine Zwischenlösung für diejenigen, die nicht warten wollten, war, die Batterie des Gerätes zu entleeren und dann nach 12 Uhr GMT am 1. Januar 2009 wieder aufzuladen.

Die erste Generation und spätere Zune-Geräte enthalten eine Reihe von sozialen Funktionen, einschließlich der Möglichkeit, Songs mit anderen Zune-Nutzern drahtlos zu teilen. Lieder, die über Wi-Fi übertragen wurden, konnten dann an drei Tagen dreimal abgespielt werden.

Zweite Generation
Die zweite Generation der Zune 4, 8 und 80 Geräte, hergestellt von Flextronics, führte das berührungsempfindliche Zune Pad ein, das wie ein Squircle geformt war. Die 4 und 8 GB Zune-Geräte verwenden Flash-Speicher und sind kleiner als die 80 GB-Version, die eine Festplatte verwendet. Die 30 GB Zune wurde nicht umgestaltet, obwohl sie ein Software-Update erhielt, das ihre Schnittstelle mit den Modellen der zweiten Generation in Einklang brachte. Gleichzeitig wurde die Zune 2.0 Software für Windows PCs freigegeben. Diese Version der Software wurde komplett überarbeitet und mit einer neuen Benutzeroberfläche ausgestattet.

Dritte Generation
Zune 30/80/120 und Zune 4/8/16 Menüsystem
Zune-Geräte bieten Spiele, die mit XNA entwickelt wurden. Eine frühe Version von XNA Game Studio 3.0, die im Mai 2008 veröffentlicht wurde, ermöglichte es Entwicklern, an Spielen für Zune-Geräte zu arbeiten Diese Generation umfasste ein 120-GB-Modell, eine der größten Speicherkapazitäten, die jemals für einen tragbaren Mediaplayer freigegeben wurden.

Die dritte Generation der Zune 16 und 120 Geräte wurde im September 2008 veröffentlicht, zeitgleich mit der Veröffentlichung des Zune Software 3.0 Updates. Die einzigen Änderungen an dieser Gerätegeneration waren die Firmware, die für alle Vorgängermodelle verfügbar war, und die Speicherkapazität. Dieses Firmware-Update beinhaltete die Möglichkeit, im FM-Radio gehörte Songs zu markieren und später zu kaufen, Kanäle, die angepasst werden können, um dem Benutzer vorgeschlagene Songs zu liefern, die Spiele Hexic und Texas Hold’ em, Unterstützung für Hörbücher von Online-Shops wie Audible.com und anderen, die OverDrive-Mediadateien unterstützen, eine Uhr und geänderte Quicklist-Funktionalität. Die Möglichkeit, Songs vom Zune-Marktplatz auf dem Gerät zu kaufen, während sie über Wi-Fi mit dem Internet verbunden sind, wurde ebenfalls eingeführt. Um diese Funktion voranzutreiben, hat sich Microsoft mit Wayport zusammengeschlossen, um Zune-Geräten den Zugriff auf sein Netzwerk von über 10.000 drahtlosen Hotspots zu ermöglichen, einschließlich derer in McDonald’s Restaurants.

Zune-Pass-Kunden in den Vereinigten Staaten konnten nun zusätzlich zu den bestehenden abonnementabhängigen, unbegrenzten Musikdownloads auch 10 Titel pro Monat herunterladen.

Vierte Generation
Am selben Tag wurde die Zune 4.0 Software veröffentlicht, um die Zune HD zu unterstützen Außerdem wurde es für Zune-Pass-Abonnenten möglich, Tracks über den Webbrowser eines Computers zu streamen Zune 4.0 unterstützt auch Internetradio-Streams, aber diese Funktion ist standardmäßig deaktiviert und kann nur durch einen Patch eines Drittanbieters aktiviert werden Dies war die erste Firmware für die Zune-Linie, die keine neuen Funktionen für ältere Zune-Modelle bot. Diese Modelle erhielten ein Firmware-Update mit der Version 3.2.

Microsoft hat Zune 4.5 am 5. April 2010 veröffentlicht. Mit diesem Update wurden SmartDJ- und Codec-Funktionen eingeführt. Ein Firmware-Update brachte Picks und ein verbessertes TV-Out-Erlebnis auf die Zune HD.

Seit Sommer 2010 bietet United Airlines Zune Audio während des Fluges mit Hilfe von 21 Wiedergabelisten an, die den auf dem Zune-Marktplatz angebotenen Zune-Kanälen sehr ähnlich sind Jeder Kanal bietet bis zu 3 Stunden.

 

 

6 Gedanken zu „Zune – Amarok/Exaile Alternative für Windows

  1. Foobar2000 ist dir aber schon ein Begriff, oder? Das ist meiner Meinung nach einer der besten Audioplayer, den es gibt. Gäbe es einen Linux-Port, würde ich ihn nutzen. Guck dir mal die Features (und vor allem auch Plugins) an.

    1. Ja aber foobar2000 gefiel mir überhaupt nicht wieder so ein itunes Klon den man umständlich herumkonfiguerien muss.

      Das liebe ich an Zune, Exaile und Amarok starten Musik Pfad auswählen und sofort wird alles _schön_ nach Artist, Album etc angezeigt.

    2. Wie kommst du darauf, dass foobar2000 ein iTunes Klon sein soll? Auch wenn iTunes ein Jahr vor foobar2000 (nämlich 2001 statt 2002) in der ersten Version erschienen ist, gab es fb2k schon lange vor dem großen iTunes Hype (der wohl dadurch ausgelöst wurde, dass iTunes für Windows portiert wurde). Das Interface lässt sich frei Konfigurieren und sieht iTunes meiner Meinung nach überhaupt nicht ähnlich.

      Aber wenn du dich von den vielen Einstellungsmöglichkeiten erschlagen fühlst, kann ich das schon verstehen. Muss man halt mögen 😀

    3. Ich sagte doch schon das es für _mich_ so anfühlt.

      Und ja dieses ganze konfigurieren geht mir auf die Nerven ich möchte nicht frei alles entscheiden es soll einfach und schön funktionieren.

      Aber das ist ja nur mein Geschmack der nicht auf jeden zutreffen muss. 😉

  2. Ich hab hier Zune auf der Festplatte rumliegen und sage mir jedesmal, dass wenn ich meinen Rechner neu aufsetze mir das installiere und bis jetzt hatte ich noch keine Zeit mir den neu aufzusetzen.
    .. (kA ob du dich überhaupt noch an mich erinnerst^^…)

    Bin der Pole aus ICQ den du mal kanntest, wollte mal vorbeischauen und hallo sagen.

    Hab mir übrigens vor kurzem auch nen acer besorgt (aspire one) richtig geiles Teil.

  3. Zune ist mit Abstand der schlechteste player, den ich je benutzt habe.
    Leider habe ich ein Windows Phone 7 und bin gezwungen es zu nutzen.
    Angeblich erkennt er keine Videos/Musik in den angegebenen Ordnern und Drag&Drop is auch nur innerhalb des players möglich.
    Zusätzlich kommt noch, dass die Übersicht doch sehr zu wünschen übrig lässt, wenn ich mein Handy synchronisieren will/muss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.