DISH droht, IPTV-Abonnenten zu verklagen, weil die Lieferanten

DISH droht, IPTV-Abonnenten zu verklagen, weil die Lieferanten

betrügen

Berichten zufolge senden DISH und Nagrastar eine neue Welle von Pay-up-or-else-Briefen an IPTV-Raubkopierer in den USA. Das Unternehmen hat zuvor eine Entschädigung von rund 3.500 USD pro Person gefordert, nachdem es anscheinend Kundendaten von "Piraten" -Lieferanten erhalten hatte. Jüngste Gerichtsunterlagen zeigen, dass dies tatsächlich der Fall ist.

Wenn sie keinen Schutz wie VPNs verwenden, können Piraten, die BitTorrent-ähnliche Peer-to-Peer-Systeme verwenden, relativ leicht aufgespürt werden. Ihre IP-Adressen sind öffentlich einsehbar, was bedeutet, dass eine Vorladung später Content-Unternehmen ihre Namen und Adressen von ISPs erhalten können.

Ganz anders sieht es bei den Nutzern der regulären 'Piraten'-IPTV-Dienste aus. Ihre IP-Adressen und persönlichen Daten sind in der Regel nur dem Anbieter bekannt, so dass der Nachweis von Verstößen schwieriger ist. Wenn der IPTV-Anbieter selbst von einem Unternehmen wie DISH angesprochen wird, kann er sich natürlich zum Quietschen entschließen, um den Schmerz seines eigenen Untergangs zu lindern.

Im Sommer wurde bekannt, dass NagraStar Vergleichsbriefe an Personen verschickt hatte, denen vorgeworfen wurde, DISH- und Bell-Inhalte mit IPTV-Diensten von Piraten gefälscht zu haben. Berichten zufolge forderte das Unternehmen eine Entschädigung in Höhe von rund 3.500 US-Dollar, um einen möglichen Rechtsstreit verschwinden zu lassen.

Laut von CordCutters News zitierten Quellen erhöhen NagraStar und DISH das Tempo, indem sie noch mehr IPTV-Nutzer mit Klagen bedrohen.

Die Veröffentlichung gibt an, dass mehrere Berichte von Personen eingegangen sind, die aufgespürt und Kopien ihrer PayPal-Transaktionen erhalten haben, aus denen hervorgeht, dass sie ein Abonnement von illegalen IPTV-Diensten gekauft haben.

Welche IPTV-Dienste diesmal betroffen sind, ist derzeit nicht öffentlich bekannt, aber ein Benutzer von RocketIPTV war zuvor gezwungen, sich im Rahmen eines Vergleichs auf der NagraStar-Website zu entschuldigen.

Es tut uns leid…

Nichts davon sollte überraschen. Es gibt viele Berichte von Nutzern aus dem Internet, die darauf hinweisen, dass NagraStar ihre Aufzeichnungen von einem "Piraten" -Lieferanten bezogen hat, sei es von einem IPTV-Anbieter oder von jemandem, der sich mit IKS-Servern oder -Codes (Internet Key Sharing) befasst.

Tatsächlich bemerkte TF bei der Prüfung einiger der laufenden Rechtsstreitigkeiten von DISH in der vergangenen Woche eine Erklärung des Senders, aus der eindeutig hervorgeht, dass das Unternehmen Geschäftsunterlagen von einem Unternehmen namens Digital TV erhalten hat, das es verklagte. Ein Auszug aus dem am 1. Oktober 2019 eingereichten Fall ( pdf ) enthält die Einzelheiten.

Erfolg freigeschaltet: Geschäftsunterlagen

Dies ist zwar ein neuer Fall, andere Fälle, an denen DISH, NagraStar, NFusion Private Server und seine Wiederverkäufer beteiligt sind, bestehen jedoch schon seit sehr langer Zeit.

Ein Fall, der sechs Jahre zurückreicht, zeigt, dass die Übergabe von Informationen an NagraStar Teil des Plans ist und dass das Unternehmen sehr gründlich Menschen entlang der Kette verfolgt.

Weitere Aufzeichnungen erhalten …

Während der Erwerb von Satellitenprogrammen mit IKS einst weit verbreitet war und für Rundfunkveranstalter immer noch ein Problem darstellt, ist IPTV heute wohl ein größeres Problem. Vor diesem Hintergrund sollte es nicht überraschen, dass DISH und seine Partner sich auf die gleiche Weise an Kunden von IPTV-Diensten wenden.

Und da IPTV-Wiederverkäufer aufgefordert werden, Abrechnungen im Wert von rund 7.500 US-Dollar zu bezahlen, sollte es auch keine Überraschung sein, wenn sie die persönlichen Daten der Abonnenten weitergeben. Schließlich ist das hautschonende Spiel kaum neu, wenn Menschen mit Schadensersatzansprüchen in Höhe von Hunderttausenden von Dollar konfrontiert werden.

TorrentFreak war zuvor darüber informiert worden, dass es den meisten Anbietern kaum etwas ausmacht, ob Personen bei der Anmeldung für einen Dienst ihre korrekten Informationen angeben. Wenn es sich jedoch um PayPal-Adressen handelt, ist DISH in den meisten Fällen bereits zu nahe bei Ihnen zu Hause.

via Torrentfreak • CC BY-NC 3.0 license

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.