Tarox setzt für Heimarbeiter auf NComputing-Lösungen

Tarox setzt für Heimarbeiter auf NComputing-Lösungen

Insbesondere für Unternehmen mit Mitarbeitern im „Homeoffice“ bietet Tarox jetzt seinen Systemhaus-Part­nern effiziente und effektive Lösungen an. Dafür stehen ab sofort Systeme von NComputing mit Thin Cli­ents der Serien RX-RDP für Microsoft und RX-HDX für Citrix zur Verfügung. Ökonomisch wie ökologisch, komfortabel wie kostengünstig gelingt es damit, die be­triebliche IT-Infrastruktur für Heimarbeiter einfach als Desktop-Anwendung zu virtualisieren und zentral etwa für Updates zu verwalten.

„Diese Thin Clients sind besonders sparsam und platz­sparend, einfach zu implementieren und preiswürdig in der Anschaffung“, fasst André Förtsch als verantwortlicher Produkt-Manager für Thin Clients bei Tarox die vielfältigen Vorteile zusammen. Die smarten Geräte, sicher und schnell für „work at home“ startklar sowie auch auf lange Sicht einsetzbar, „fördern flexible Arbeit auf Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite“, sagt er und unterstreicht auch die Vorzüge für IT-Verantwortliche: „In Systemhäusern und in den Unternehmen ihrer Geschäftskunden ist der unkomplizierte und umgehende Umstieg auf virtualisierte Terminaldienste für Heimarbeitsplätze von Profis zügig umgesetzt – inklusive Verwaltung von Berechtigungen und anderen Management-Devices.“ Tarox flankiert das neue Angebot mit Schulungen und startet am 5. Mai mit einem Webinar unter dem Titel „Einrichten eines sicheren Heimarbeitsplatzes mit NComputing – Teil 1“.

Jochen Polster, Vice President Sales Europe bei NComputing, erklärt: „Im Markt für Homeoffice-Lösungen ist mitentscheidend, dass Nutzer möglichst wenig Support durch IT-Personal benötigen. Mit den Technologien der RX-Serie und der dazugehörigen Management Suite vermitteln wir diesen Wettbewerbsvorteil.“ Als führender Anbieter von Desktop-Virtualisierungen arbeite NComputing seit Jahren an der Entwicklung von Thin Clients, „die nicht wie fast alle Ansätze anderer Anbieter im Grunde als PC in Verkleidung daherkommen und damit deren Kosten und Komplexität mitbringen“. Die „ideale Alternative“, die jetzt über Tarox und über Systemhäuser für den Mittelstand vertrieben wird, besteche auf technologischer Basis des Raspberry Pi mit einem „unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis bei unkomplizierten Handhabung“.

Mittlerweile möchten mehr als 70.000 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in 140 Ländern nicht mehr Desktop-Virtualisierungen von NComputing missen. Das liegt insbesondere am erschwinglichen, einfach einsetzbaren, zentral zu verwaltenden und leistungsstarken Thin Client Computing. Darauf hat sich das US-Unternehmen mit deutschem Sitz im bayrischen Weißenburg spezialisiert und Varianten hervorgebracht nach Vorbild des mehrfach ausgezeichneten Einplatinen-Computers der britischen Raspberry Pi Foundation mit millionenfach verkaufter Geräte. So entwickelte NComputing mit dem RX-RDP Thin Client ein Cloud-fähiges Gerät, das insbesondere für Microsoft RDS optimiert wurde.

Zu weiteren Vorteilen beim Einsatz dieser Thin Clients gehört neben dem Minimum an Interaktion für IT-Fachkräfte, dass die Geräte deutlich weniger anfällig für Malware-Angriffe sind und die Trennung von privaten und dienstlichen Daten oder Anwendungen stets garantiert bleibt. NComputing-Modelle der Serie RX-RDP sind leistungsstarke, energiesparende und kostengünstige Geräte mit Cloud-Fähigkeit extra für den Einsatz mit einem Windows Terminal Server und speziell für Microsoft Remote Desktop Services (RDS). Die Geräte der Serie RX-HDX zählen zu den Thin Clients der nächsten Generation und sind „Citrix-ready“ verifiziert, wodurch alle Anforderungen an Leistung, Sicherheit und Verwaltbarkeit in Unternehmen zu erfüllen sind. Allein als Workspace Hub mit dem RX-HDX sinken die Kosten für Hardware und Support von VDI Clients um 80 Prozent.

NComputing gehört als führender Anbieter von Lösungen für Desktop-Virtualisierung schon heute für mehr als 70.000 Unternehmen in 140 Ländern zur bevorzugten Ausstattung in dieser Technologie. NComputing hat sich spezialisiert auf die Bereitstellung erschwinglicher, einfach einzusetzender, zentral zu verwaltender und leistungsstarker Thin Client auf Basis des Raspberry Pi. Das Gerät RX-RDP wurde als Cloud-fähiger Thin Client für Microsoft RDS optimiert. Hier bieten Thin-Client-Lösungen unter anderem HD-Multimedia-Wiedergabe im Vollbildmodus, unterstützt für Microsoft RemoteFX und NComputing vCAST-Streaming, WiFi-Konnektivität und integrierter sowie transparenter USB-Umleitung.


Originalmeldung von pressebox.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.