AI: Zuhause von morgen, jetzt!

AI: Zuhause von morgen, jetzt!

Die Technologie verändert die Industrie weiter. In nur kurzer Zeit haben wir uns von der Visualisierung futuristischer Spielereien zu einem Science-Fiction-Traum entwickelt. Komplexe Technologien wie künstliche Intelligenz beschränken sich nicht mehr nur auf Computerlabore, da sie zum Mainstream übergegangen sind und in unser Zuhause eindringen.

Der einst besorgniserregende Verbrauchermarkt hat diese neue Technologie begrüßt und uns von gewöhnlichen, sich wiederholenden Aufgaben befreit. KI hat die Art und Weise, wie wir unser Leben leben, wirklich verändert, und wir werden auch in den kommenden Jahren die Entwicklung beobachten und von seiner Anwendung profitieren.

KI-Assistenten

Die Idee eines Smart Home ist ziemlich neu. Ich erinnere mich, dass ich in der Schule von einem Stift träumte, mit dem ich sprechen konnte. Der Stift würde alles aufschreiben, was ich sagte, und mir den Schmerz einer wunden Schreibhand ersparen. Während diese Art von Smart Pen nicht ganz realisierbar ist, ist dieses Nachdenken durch virtuelle Assistenten aus der Ferne Realität geworden.

Der intelligente virtuelle Assistent ist das Aushängeschild der KI-Anwendung im Haushalt. Seine häufigste Form wird in Geräten wie Amazons Echo oder Google Home manifestiert. Diese drahtlosen Geräte sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich und werden mit den weiterentwickelten virtuellen Assistenten erstellt: Alexa, Google Assistant, Siri und Cortana. Während Lautsprecher hauptsächlich für die Audiowiedergabe vorgesehen sind, können sie durch die Integration eines virtuellen Assistenten sprachgesteuert werden und eine Vielzahl nützlicher Aufgaben ausführen, wenn sie mit kompatiblen Geräten verbunden sind.

Für Verbraucher, die einen intelligenten Lautsprecher wünschen, ist der Markt mit einer großen Auswahl gefüllt. Es gibt bekannte Optionen wie das bereits erwähnte Amazon Echo und Google Home sowie Apples HomePod. Viele Audio- und Elektronikunternehmen haben sich jedoch auch auf dem Markt für Smart-Lautsprecher durchgesetzt. JBL, Sony, Lenovo, Sonos, Harman Kardon sowie eine Reihe anderer Marken haben herausragende drahtlose Smart-Lautsprecher und Audiosysteme veröffentlicht, um einen Anspruch auf den enorm wachsenden Markt auszudrücken.

Intelligente Displays oder ein Touchpanel mit eingebauten Lautsprechern und virtuellem Assistenten haben in jüngsten Elektronik-Shows ebenfalls ihren Platz in den Vordergrund gerückt – und das aus gutem Grund. Diese Displays dienen zur Belegung Ihrer Arbeitsplatte oder des Nachttisches und dienen als Ersatz für Bilderrahmen, Wecker, Kochbücher, Kalender, unter anderem dadurch, dass sie diese Funktionen ausführen und vieles mehr. Mit nur einem Tippen auf das Display können Sie auf Videostreaming-Sites nach Rezepten suchen oder Appliances ein- oder ausschalten. Zu den auf dem Markt verfügbaren intelligenten Displays gehören das Lenovo Smart Display, die JBL-Link-Ansicht, das LG XBOOM AI ThinQ WK9, der Google Home Hub, Amazon Echo Spot und mehr.

IoT-Geräte

Intelligente Lautsprecher können zwar alleine aufgestellt werden, aber die Verwendung dieser Funktion für die Freisprech-Audiowiedergabe oder das Beantworten von Anrufen kann nicht ihr volles Potenzial entfalten. Hier kommen intelligente Geräte ins Spiel. Mit ihrer Hardware, die das Sammeln und Austauschen von Daten ermöglicht, gehören intelligente Geräte zu den Dingen, die das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ausmachen. In der einfachsten Form sind dies Geräte, die eine Verbindung zum Internet herstellen können.

Um die Dinge in die richtige Perspektive zu bringen, sollten Sie sich einen Kühlschrank vorstellen, der Sie über Ablaufdaten informieren kann, eine Kaffeemaschine, die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt zusammenbraut, eine Glühbirne, die Sie dimmen oder die Farbe ändern können, oder eine Klimaanlage, die sich Minuten vor dem Betreten des Zimmers einschaltet . Dies ist möglich durch intelligente Hubs, dh intelligente Lautsprecher und Anzeigen, über die Befehle geleitet werden. Normalerweise wird eine zusätzliche App zur Verwaltung der Geräte verwendet. Diese Apps, zum Beispiel für einen Luftreiniger / Ventilator, verfügen über einfache Steuerelemente wie Ein- und Ausschalten sowie erweiterte Funktionen wie die Überwachung der Luftqualität und des Filterzustands.

Es mag viel erscheinen, aber die Unternehmen halten es einfach, indem sie ihre eigenen intelligenten Ökosysteme aufbauen. Lenovo verfügt über eine Reihe von Smart-Home-Geräten, die von einem intelligenten Display, einer Glühbirne, einem intelligenten Stecker, einer intelligenten Funkkamera und ihrer Lenovo Link-App reichen, um all dies miteinander zu verbinden. Apple verfügt über die HomeKit-Plattform, auf der Sie Ihr iPhone, iPad, HomePod und andere Apple-Geräte steuern können. Interessanterweise sind Produkte innerhalb der Ökosysteme nicht exklusiv und können neben intelligenten Produkten anderer Marken verwendet werden. Es ist ein Gewinn für die Verbraucher.

Sicherheit im IoT-Zeitalter

Geräte, die Informationen sammeln und über das Internet kommunizieren, sind möglicherweise verunsichernd, aber Marken nehmen Informationssicherheit sehr ernst, da es um ihren Ruf geht. Um zu verhindern, dass die persönlichen Daten von Verbrauchern in die Hände von Cyberdieben gelangen, sind die meisten dieser intelligenten Geräte mit Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Endbenutzer müssen sich auch der Daten bewusst sein, die sie auf diesen Geräten ablegen, und sich die Installation von Antivirensoftware erlauben. Sicherheitslösungen verfügen jetzt auch über Funktionen, die verhindern, dass Besitzer eines intelligenten Eigenheims gehackt werden.

AI hat das Heim in vielerlei Hinsicht revolutioniert. Durch das maschinelle Lernen, mit dem diese Geräte mit dem Benutzerverhalten umgehen, Befehle besser erkennen und intelligenter werden, wird das Leben für uns sicher einfacher.

Auch im GADGETS MAGAZINE Ausgabe vom Februar 2019 veröffentlicht.

Worte von Mia Carisse Barrientos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.