Home Office: Enorme Nachfrage aufgrund von Corona

Home Office: Enorme Nachfrage aufgrund von Corona

Noch nie war das Thema „Home Office“ (Arbeiten zuhause) so aktuell wie heute zu Zeiten des Corona-Virus. Viele Unternehmen möchten die Ansteckungsgefahr im Unternehmen minimieren, oder sind aufgrund eines Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin, der/die positiv getestet wurde, gezwungen, das gesamte Personal nach Hause zu schicken. Aber nicht alle sind entsprechend darauf vorbereitet, oftmals fehlt es am entsprechenden Equipment oder technischem Wissen. Die DS Deutsche Systemhaus GmbH bietet schnell umsetzbare Lösungen sowie Preisaktionen an, damit Unternehmen trotz Corona nicht zum Erliegen kommen und die Mitarbeiter ihre Arbeit von zuhause problemlos erledigen können.

Die technische (Grund-) Ausstattung eine Heimarbeitsplatzes

Nicht jeder Betrieb ist auf einen Heimarbeitsplatz eingestellt. Auch wenn die Art der Arbeit es erlaubt, prinzipiell von jedem Ort aus erledigt werden zu können, fehlt oftmals das technische Equipment oder das technische Know-how – in einigen Fällen beides. Je nach Unternehmensart kann die nötige Ausstattung für einen Heimarbeitsplatz variieren. Laut Torsten Engler, Abteilungsleiter Technik bei der DS Deutsche Systemhaus GmbH, stellen aber in aller Regel die folgenden Punkte die wichtigsten Kriterien dar, die ein uneingeschränktes Arbeiten ermöglichen, zugleich aber auch die IT Sicherheit gewährleisten:

Notebook, Zubehör & Software
Notebooks und Peripheriegeräte sowie die zum Arbeiten benötigte Software.

Sichere Verbindung
Sofern Mitarbeiter von zuhause aus Zugriff auf das Firmennetzwerk benötigen, sollte eine sichere Verbindung, wie z.B. Virtual Private Network (VPN) oder – je nach Anforderung – eine vergleichbare Lösung eingerichtet werden.

Kommunikation & Videokonferenz über eine Telefonanlage
Zur Not können Mitarbeiter ihr privates Telefon nutzen. Komfortabler und effektiver ist jedoch die Verwendung einer Telefonanlage, die im Wesentlichen folgende Vorteile bietet:

  • Die Mitarbeiter können über die Unternehmens-Telefonanlage telefonieren und dabei ihre Büronummer signalisieren.
  • Anrufe können an beliebigen Telefonen (z.B. auch Handy oder eigenes Festnetztelefon) entgegengenommen werden. Das Smartphone kann über eine App nahtlos eingebunden werden. Ebenso der Rechner per Software-Client.
  • Man kann dem Mitarbeiter ein passendes Telefon zur Verfügung stellen, es reicht aber auch ein Headset, das an das Notebook angeschlossen wird.
  • Viele weitere Funktionen wie z.B. Telefonkonferenzen, Chat, Rufumleitung, digitaler Faxversand/-empfang, etc. erleichtern die Kommunikation.
  • Ein Videokonferenzsystem ermöglicht einen Austausch in Ton und Bild – auch mit mehreren Teilnehmern.

Nachfrage nach Einrichtung von Home Office-Arbeitsplätzen steigt enorm

„Egal ob in unserer Zentrale in Schwandorf, in unserer Münchner Niederlassung oder unseren österreichischen Dependancen – wir bekommen laufend Anfragen zur Einrichtung von Home Office Arbeitsplätzen“, sagt Nihal Nelson, Vertriebsleiter der DS Deutsche Systemhaus GmbH. Viele Unternehmen seien aufgrund der zeitlichen Brisanz teilweise überfordert. Aber auch die technische Umsetzung sei von einigen nicht alleine realisierbar und werden deshalb umfassend von den Profis unterstützt. „Unser Vertrieb berät hinsichtlich der notwendigen Schritte und Produkte, unser Einkauf besorgt das nötige Equipment wie beispielsweise Notebooks, Telefonanlagen, Headsets und Videokonferenzsysteme. Unsere Techniker installieren und konfigurieren dann so schnell wie möglich alles, um einen gut funktionierenden und zugleich sicheren Heimarbeitsplatz einzurichten.“ Um die IT Sicherheit zu gewährleisten, wird unter anderem eine sichere Verbindung zum Firmennetzwerk hergestellt.

Technische und preisliche Unterstützung von Unternehmen

Um die betroffenen Unternehmen effektiv zu unterstützen, werden deren Bestellungen derzeit priorisiert behandelt. Auch die Technik-Abteilung ist auf die Mehrarbeit eingestellt. Mit speziellen Aktionspreisen für Notebooks sollen Unternehmen auch finanziell unterstützt werden. Außerdem stellt das Systemhaus über den Partner StarLeaf – einem Anbieter für Sprach- und Videokonferenzsysteme – eine kostenlose Version deren Online-Meeting-Software zur Verfügung. Wer den vollen Umfang dieser Lösung nutzen möchte, erhält von DS Deutsche Systemhaus GmbH kostenlose Testlizenzen. Bei ungewisser Anzahl der Konferenznutzung gibt es 3-Monats-Konferenzlizenzen. Diese bieten die Möglichkeit, die Konferenzkapazität je nach Bedarf zu erhöhen.

Home Office und Datenschutz

Sofern Mitarbeiter auch zuhause personenbezogene (besonders schutzwürdige) Daten be- und verarbeiten, sind datenschutzrechtliche Vorgaben zu beachten. Hierzu berät das Schwesterunternehmen DS Consult + Compliance GmbH (www.ds-consult.eu) ausführlich.


Originalmeldung von pressebox.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.