TAROX erweitert sein Cyber-Security-Portfolio mit Passwort-Manager LastPass

TAROX erweitert sein Cyber-Security-Portfolio mit Passwort-Manager LastPass

Mangelnde Passwortsicherheit gilt als eines der größten Sicherheitsrisikos für Unternehmen. Rund 80 Prozent aller Datenlecks sind darauf zurückzuführen. Um dieses Risiko zu vermeiden, sind in der Passwortverwaltung sowohl Sicherheit und Kontrolle als auch ein simples und komfortables Nutzungserlebnis wichtig. Aus diesem Grund stellt der IT-Hersteller und -Distributor TAROX seinen Partnern nun exklusive Business-Lizenzen für den leistungsstarken Passwort-Manager LastPass zur Verfügung. Damit können Fachhändler ihr Angebot sinnvoll erweitern und ihren Kunden ein starkes Plus an Sicherheit bieten.

Lucas Lensig, Produktmanager für Cyber Security Solutions bei TAROX, erklärt, wie es zur Partnerschaft mit LastPass kam: „In unserer Rolle als Distributor suchen wir für unsere Fachhandelspartner stets nach den besten Lösungen gegen Cyberkriminalität des Marktes. Im Bereich Passwortsecurity sowie Identity & Access Management hat uns LastPass vollkommen überzeugt. LastPass Business vereint Passwortsicherheit und -kontrolle mit viel Komfort, sowohl bei der Integration in alle bestehenden Arbeitsprozesse als auch in der täglichen Nutzung. Wenn man mit der Optimierung der eigenen Onlinesicherheit am Anfang steht, kann einem das schon über den Kopf wachsen. LastPass steht dem Benutzer allerdings mit dem Sicherheits-Dashboard zur Seite, das in seinem Vault gefundene Sicherheitsschwächen identifiziert.“

Über 86.000 Unternehmen vertrauen LastPass

Mit LastPass können die Mitarbeiter sichere Passwörter generieren, speichern und über ein Browser-Plugin mit der Autofill-Funktion Informationen automatisch ausfüllen. Außerdem lassen sich die Passwörter im Team durch die Bereitstellung von freigegebenen Ordnern, Zugangsdaten und andere Informationen bequem und rückverfolgbar für andere freigeben. Hier wichtig: Sobald ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, kann der Zugriff in Echtzeit wieder entzogen werden. Ein besonderes Highlight des Leistungsumfangs von LastPass ist die kontinuierliche Darkweb-Überwachung: Tauchen sensible Daten der Mitarbeiter in diesem versteckten Teil des Internets auf, werden sie sofort von LastPass informiert und können Gegenmaßnahmen einleiten.

Mehr zum Thema:  Neue Power für bus powered

„Mehr als 86K Unternehmen und über 30 Millionen aktive Nutzer, die LastPass vertrauen, sprechen eine eindeutige Sprache. Deshalb sind wir froh, mit LastPass Business, die natürlich auch intensiven Support und eine vertriebsnahe Beratung beinhaltet, unser ganzheitliches Cyber Security Circle weiter abzurunden“, so Lensig. Der Ein- und Umstieg zu LastPass wird durch die nahtlose, automatisierte und skalierbare Integrationsmöglichkeit in bestehende Benutzerverzeichnisse enorm erleichtert. Zum Beispiel in das Microsoft Active Directory, Microsoft Azure AD, OneLogin oder Google Workspace.

Sicherheitsmodell nach dem Zero-Knowledge-Prinzip

Alexander Wiediker, Tarox’ Chief Information Security Officer (CISO) und Leiter des Bereichs Cyber Security Solutions, ergänzt einen wesentlichen Vorteil: „Wenn es um die Frage ‚Wie sicher sind meine Kennwörter bei LastPass?‘ geht, nutzt das Unternehmen ein Sicherheitsmodell nach dem Zero-Knowledge-Prinzip. Bedeutet: LastPass überträgt oder speichert nie ein Master-Passwort, alle sensiblen Daten werden stattdessen lokal mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung auf dem Gerät verschlüsselt. Dieses Vorgehen wird zum Beispiel von Banken oder dem Militär eingesetzt. Die Logik dahinter ist einfach: Wenn LastPass nicht auf die Kundendaten zugreifen kann, dann können es Hacker ebenso wenig.”

Als Managed Service Provider profitieren die Partner von einem flexiblen MSP-Preismodell. Zudem erhalten Geschäftskunden LastPass Families as a Benefit. Mit LastPass Families ist es den Mitarbeitern und deren Familien möglich, quasi überall zu wohnen und von dort aus sicher zu arbeiten. Jeder Mitarbeiter erhält ein privates LastPass-Konto sowie fünf zusätzliche Lizenzen für Familienmitglieder oder Freunde. Passwörter sind so, dank LastPass, immer geschützt. Weitere Informationen sind unter www.tarox.de/security/lastpass verfügbar. Ebenso können sich Interessierte per E-Mail an security@tarox.de  oder telefonisch unter +49(0)231/98 98 0-665 informieren.

Mehr zum Thema:  Der lange und schwierige Weg der elektronischen Patientenakte (ePA) in die praktische Wirklichkeit


Originalmeldung von pressebox.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.