EasyDNS mit Strafanzeige wegen "Raubkopien" bedroht Kunde

EasyDNS mit Strafanzeige wegen "Raubkopien" bedroht Kunde

In den letzten Jahren hat das kanadische Unternehmen easyDNS mehrere Artikel über Produktpiraterie veröffentlicht.

Insbesondere die Aktivitäten der Domain-Registrare des Unternehmens wurden diskutiert. Nicht zuletzt, weil es hochkarätige Kunden, darunter The Pirate Bay, bedient.

Mark Jeftovic, CEO von EasyDNS, hat immer deutlich gemacht, dass sein Unternehmen kein Zufluchtsort für Piraten sein soll. Gleichzeitig setzt er sich jedoch für den Schutz des ordnungsgemäßen Verfahrens ein.

Dies wurde vor einigen Jahren deutlich, als sich das Unternehmen weigerte, Domain-Namen aufgrund von Vorwürfen der Polizei der City of London auszusetzen. Diese Haltung wurde später wiederholt, als die RIAA easyDNS aufforderte, die Domain von The Pirate Bay zu sperren , was sie ohne richterliche Anordnung ablehnte.

Diese Beispiele zeigen, dass easyDNS dem rechtlichen Druck nicht fremd ist, aber eine aktuelle Anfrage einer deutschen Anwaltskanzlei war selbst für easyDNS-Standards etwas übertrieben.

Das Unternehmen hat kürzlich einen Urheberrechtshinweis von der deutschen Anwaltskanzlei Fechner Legal erhalten , in dem easyDNS angewiesen wurde, eine URL eines Kunden zu notieren, der angeblich ein urheberrechtsverletzendes Bild veröffentlicht hat. Darüber hinaus ging die Kündigung mit einem Vergleichsangebot einher, in dem der Registrar aufgefordert wurde, 1.481 € an Schadensersatz und Gebühren zu zahlen.

Der Brief, der vor Jahren ursprünglich an die falsche E-Mail-Adresse geschickt wurde, kam per Post. EasyDNS hat nicht die Absicht, seine Kunden zu bezahlen oder zu exponieren, wie von der Anwaltskanzlei gefordert. Es wurde jedoch eine Antwort gesendet, in der um eine digitale Kopie gebeten wurde, damit diese wie üblich an den Kunden weitergeleitet werden konnte.

Anstatt die angeforderte digitale Kopie zu versenden, antwortete die Anwaltskanzlei mit einer Drohung. Unter Berufung auf die deutsche Rechtsprechung forderte Rechtsanwalt Robert Fechner easyDNS eindringlich auf, den Namen und die E-Mail-Adresse des mutmaßlich rechtsverletzenden Kunden zu übermitteln.

Das "oder auch" würde in diesem Fall in Form einer Strafanzeige erfolgen.

„Wenn Sie gegen das Gesetz verstoßen, müssen Sie eine Strafanzeige gegen Sie einreichen, um diese Informationen auf der Grundlage von § 14 II TMG zu erhalten. In diesem Fall werden zusätzliche Schäden geltend gemacht, die auf Ihr unkooperatives und rechtswidriges Verhalten zurückzuführen sind. “, Schrieb Fechner.

Trotz der Androhung einer Strafanzeige plant easyDNS immer noch nicht, den Namen und die E-Mail-Adresse seines Kunden weiterzugeben. Der CEO des Unternehmens betont, dass es nur dem Recht des Landes entspricht, in dem es eingetragen ist, nämlich Kanada.

Laut easyDNS verstößt die bloße Weitergabe persönlicher Daten möglicherweise gegen das kanadische Datenschutzgesetz. Dies bedeutet, dass Fechner Legal, wenn es die persönlichen Daten des betreffenden Kunden benötigt, einen gültigen Gerichtsbeschluss, eine Vorladung oder einen Haftbefehl in der Provinz Ontario einholen muss.

„Es ist fast so, als würde Herr Fechner nicht verstehen, dass Kanada ein ganz anderes Land ist als Deutschland, und daher unterliegen Unternehmen, die hier tätig sind, dem kanadischen und nicht dem deutschen Recht“, bemerkt Jeftovic .

„Wir haben Herrn Fechner des Weiteren mitgeteilt, dass easyDNS und unsere Anwälte der Ansicht sind, mit einer Strafanzeige in Bezug auf so etwas bedroht zu sein, und wir fragen uns laut, ob der deutsche Anwaltsverband etwas darüber zu sagen hätte, dass einer von ihnen sie missbraucht Position und falsche Darstellung des Gesetzes auf diese Weise “, fügt er hinzu.

Auf jeden Fall ist klar, dass easyDNS als Registrar eines Drittanbieters ohne eine ordnungsgemäße gerichtliche Anordnung keine Maßnahmen ergreifen wird. Dies bedeutet, dass die angeblich rechtsverletzende URL vorerst online bleibt, genau wie The Pirate Bay.

via Torrentfreak • CC BY-NC 3.0 license

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.